Tomatensuppe mit Kartoffeln

Letzte Woche hatte ich Appetit auf eine Tomatensuppe. Als diese fertig war, dachte ich mir dass Kartoffeln sicherlich gut dazu passen würden und zack war ein neues Rezept geboren.

Zutaten (2 Erwachsene + ein Kind):
8 – 10 Kartoffeln
1 Zwiebel
1 EL Tomatenmark
200g Kirschtomaten
500g passierte Tomaten
500ml (Gemüse)brühe
250ml Sahne
Salz
Pfeffer
Oregano
Knoblauch
Zitronensaft

Zubereitung:
Die Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Zum kochen bringen. Die Kartoffeln etwa zehn Minuten kochen lassen.

Die Zwiebel ebenfalls in kleine Würfel schneiden und mit etwas Öl in einem großen Topf anschwitzen.
Die passierten Tomaten mit einer Prise Zucker zugeben und verrühren. Sobald alles aufkocht, die Brühe dazu geben.
Die Kirschtomaten halbieren (oder vierteln) und zur Suppe geben.
Die Sahne dazu mischen und alles etwa zehn Minuten köcheln lassen.
Mit Salz, Pfeffer, Knoblauch, Zitronensaft und Oregano abschmecken.
Man kann alles noch pürieren, aber das spare ich mir.

Ein paar Kartoffeln auf den Teller geben und die Suppe drüber gießen.

Guten Appetit!

image

Tomatensuppe mit Kartoffeln.

Sonnige Grüße.

Advertisements

Pfundstopf (Vegetarisch/Vegan)

Ursprünglich war dieses Grundgericht mal Chili, aber da ich meinem Kind keine Schärfe in’s Essen mache, gibt es eine milde Version, die ich einfach mal Pfundstopf nenne.

Zutaten für 2 Erwachsene + ein Kind -langt bei uns 2-3 Tage-):
2 Tassen Reis (4 Tassen Wasser)
1 Zwiebel
2 Dosen (gehackte) Tomaten
3 Paprika
250g Soja-Gehacktes
100g Mais(kölbchen)
100g Saure Gurken
200g Kidneybohnen
250ml Brühe
Salz
Pfeffer
Oregano
Paprikapulver
Zucker

Zubereitung:
Den Reis zusammen mit dem Wasser in einen Topf geben und auf mittlerer Stufe solange erhitzen, bis sich der Reis mit dem Wasser vollgesaugt hat.

Nebenbei die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und in einem großen Topf mit Öl anschwitzen. Das Gehackte dazugeben und mit einer Gabel zerdrücken. Das ganze schon mal mit etwas Salz und Pfeffer würzen.
Die Paprika in Stücke schneiden und in den Topf geben. Dazu die Brühe und das ganze zum Kochen bringen.
Die Kidneybohnen waschen, die sauren Gurken in Stücke schneiden.
Die Tomaten mit einer Prise Zucker in den Topf geben und alles verrühren. Aufkochen lassen.

Zum Schluss die Bohnen, die sauren Gurken und den Mais zugeben und kurz mitköcheln. Die ganze Masse mit Salz, Pfeffer und Oregano abschmecken.

Ich serviere das Gericht gerne mit einem Kräuterbaguette.

Gibt man noch Chilischoten dazu, bekommt man etwas Schärfe. Wir würzen uns den Pfundstopf (das Chili) gerne am Tisch noch etwas nach.

Guten Appetit!

image

Pfundstopf mit Reis.

Simon hat mit etwa 14 Monaten dieses Gericht zum ersten Mal gegessen.

Sonnige Grüße.

Bohnen-Hack mit Kartoffeln

„Durcheinander“ so nennt meine Mutter dieses Gericht. Und ich habe es als Kind schon gerne gegessen. Früher mit Gehacktes, jetzt die vegetarische Variante.
Dieses simple Essen lässt sich wunderbar vorbereiten und schmeckt meiner Meinung nach aufgewärmt noch besser!

Zutaten (2 Erwachsene + ein Kind ):
– 12 – 15 Kartoffeln (je nach Größe)
– 250gr (vegetarisches) Gehacktes
– 200gr Bohnen
– Tomatenmark (ersatzweise Ketchup oder eine Dose Tomaten.)
– Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Die Kartoffeln schälen und in kleine Stücke schneiden. In einem Topf mit Wasser bedecken und zum kochen bringen.
Nehmt ihr Gehacktes vom Tier, dann in einer Pfanne wie gewohnt anbraten. Gerne schon etwa 1 EL Tomatenmark dazugeben.
Nehmt ihr vegetarisches Gehacktes, könnt ihr euch diesen Schritt sparen.
Kochen die Kartoffeln, langt es sie etwa 10 – 15 Minuten köcheln zu lassen. Dadurch, dass sie klein geschnitten sind, brauchen sie nicht lange.
Die Kartoffeln abschütten und nun das (vegetarische) Gehacktes zugeben. Wieder etwa 1 EL Tomatenmark unterrühren.
Die Bohnen abtropfen lassen (wobei gerne ein Teil des Wassers mit in den Topf kann) und zu der Kartoffel-Hackmischung geben.
Nach belieben noch etwas Tomatenmark dazu,alles mit Salz und Pfeffer abschmecken und etwa zehn Minuten auf kleiner Stufe köcheln lassen.
Anmerkung: Für meinen Sohn verzichte ich auf Pfeffer. Ich nehme vorher eine Portion ab oder Pfeffer erst auf meinem Teller nach.
Das war es schon. Nun kann angerichtet werden.

Guten Appetit! 

Mein Sohn hat dieses Gericht mit einem Jahr und zwei Monaten das erste mal gegessen.

Sonnige Grüße.